Brief an Gott

Brief an Gott - Mein besonderer Jahresabschluss #vertrauen #dankbarkeit #jahresrückblick I anseinerseite.de

Mein besonderer Jahresabschluss

Jedes Jahr an Silvester nehme ich mir etwas Zeit und schreibe einen Brief an Gott. Das ist ein besonders wertvolles Ritual, das ich vor einigen Jahren begonnen habe und seither nicht mehr missen will. Es ist ein ganz besonderer Jahresabschluss, der mein Herz auf Gott ausrichtet, welcher mein Ziel und meine erste Priorität im Leben ist.

Es ist doch ein ganz besonderes Gefühl, den Brief zu öffnen und zu lesen, den ich im letzten Jahr geschrieben habe.

Dieser Brief ist ein Gebet, ein Reflektieren dessen, was war und ein Träumen und Wünschen für das, was kommen wird. 

Jedes Jahr darf ich neu erfahren, wie Wünsche und Gebete in Erfüllung gegangen sind, auch wenn ich gar nicht mehr wusste, dass ich sie geäußert habe. Jedes Jahr darf ich wieder den Segen erfahren, den Gott auf unser Leben legt, die Liebe und Gnade sehen, mit der er uns bedeckt.

Rückblick

Die Worte, die mein Jahr 2019 am besten beschreiben, sind Freude, Zufriedenheit, Dankbarkeit und Vertrauen.

Brief an Gott - Mein besonderer Jahresabschluss #vertrauen #dankbarkeit #jahresrückblick I anseinerseite.de

Insbesondere in der ersten Hälfte des Jahres durfte ich eine ganz neue Freude und Gelassenheit erleben, die nur Gott schenken kann. Sie strömte durch mich hindurch und war einfach greifbar nah. Gott auf diese Weise zu erleben und zu erfahren, war ein ganz besonderer Segen für mich, insbesondere nach all den Herausforderungen, die das Jahr 2018 für uns bereithielt. Ich durfte Gottes Wort ganz neu für mich entdecken und ihn dadurch besser kennenlernen. Und ich durfte erfahren, dass alleine das Lesen, Hören, SEIN in Gottes Wort und in seiner Gegenwart mein Leben verändert.

Im vergangenen Jahr lag mein Fokus darauf, dankbar zu sein und ich durfte erleben, wie diese Suche nach Dingen, für die ich dankbar bin, meine Freude und Zufriedenheit ständig nährte. 

Dankbarkeit

Mein Mann und ich erlebten im vergangenen Jahr einen wunderbaren Urlaub, der für uns ein Startschuss für viel Veränderung war. Wir stellten unsere Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten um und merkten, wie diese Veränderung tatsächlich trägt und nicht nur eine Eintagsfliege ist. Gott hilft uns, jeden Tag neu, unser Denken zu verändern und so Veränderungen tatsächlich nachhaltig umzusetzen.

"Und richtet euch nicht nach den Maßstäben dieser Welt, sondern lasst die Art und Weise, wie ihr denkt, von Gott erneuern und euch so umgestalten, dass ihr prüfen könnt, ob etwas Gottes Wille ist - ob es gut ist, ob es Gott gefallen würde und ob es zum Ziel führt."

Römer 12,2

Jeden Tag lernen wir etwas Neues, jeden Tag dürfen wir unseren Fokus mehr auf ein Leben richten, das Gott ehrt - und das bedeutet für uns, Zeit mit Gott zu verbringen und alle Entscheidungen in seine Hand zu legen, auf die Natur zu achten, nachhaltiger zu leben, bewusst zu essen und einzukaufen, langsamer zu leben und vieles selbst zu machen, Zeiten der Ruhe einzuplanen, Sport zu machen - alles in allem: Mehr von dem, was gut tut und ein Segen ist, Leben spendet - weniger von dem, was zerstört, Energie und Kraft raubt, Leben nimmt.

Brief an Gott - Mein besonderer Jahresabschluss #vertrauen #dankbarkeit #jahresrückblick I anseinerseite.de

Frieden in der Herausforderung 

2019 war für mich aber nicht nur ein Jahr der Freude sondern brachte auch neue Herausforderungen mit sich. Nachdem wir nun die Gewissheit haben, dass wir keine Kinder bekommen können, kam anschließend im September auch noch die Diagnose "Multiple Sklerose" in mein Leben. An so manchem Tag fragte ich mich: "Reicht es denn nicht langsam, mit Herausforderungen und Hiobsbotschaften? Haben wir denn nicht langsam genug zu ertragen?" Doch dann wieder erfasste mich ein tiefer Friede, den nur Gott schenken kann. Eine Gewissheit, Gelassenheit und ein Getragensein in all dem Schweren, in all dem Leid. Ein Wissen darum, dass Gott größer ist und einfach alles in der Hand hält. Und Menschen an meiner Seite, die unterstützen, beten und einfach da sind. So kann ich im Vertrauen auf IHN weitergehen und weiterleben. Diese Erfahrung möchte ich nicht missen. So nah habe ich Gott in meinem Leben noch nie gefühlt, wie in der Zeit im Krankenhaus. Plötzlich änderten sich alle Prioritäten, plötzlich waren mir ganz andere Dinge wichtig und plötzlich konnte ich einiges loslassen, an dem ich bisher festhielt.

All das bedeutet für uns immer weiter ein Umdenken, das Leben wird sich immer weiter verändern, es gibt Dinge zu beachten, die vorher irrelevant waren und doch birgt es so viel Segen in sich und so viele Möglichkeiten, die wir im neuen Jahr entdecken dürfen. 

Ausblick

Ein neues Jahr liegt vor uns, wir wissen nicht, was kommt. Und doch ist da die Gewissheit, dass es einen gibt, der den Überblick behält, einen, der einen ganz wunderbaren Plan hat, einen, der uns immer wieder mit Hoffnung erfüllt und der jeden Tag seine Gnade für uns bereithält. 

Mein Wunsch ist es, Gott immer mehr zu begegnen. Das nächste Jahr wird ein Jahr werden, in dem mein Fokus auf der Ruhe und dem SEIN vor Gott liegen wird. Es wird ein Jahr, in dem ich mich wieder und wieder darauf konzentrieren möchte, nur aus SEINER Kraft heraus zu leben - zu beten und zu hören, was Gott auf dem Herzen hat. 

Brief an Gott - Mein besonderer Jahresabschluss #vertrauen #dankbarkeit #jahresrückblick I anseinerseite.de

Es ist Zeit, eine Balance zu finden zwischen Arbeit und Ruhe, denn nur wenn diese stimmt, kann ich Gott mit all meiner Kraft dienen und ihn mit allem ehren, was ich tue. Es wird ein Jahr der Besinnung sein, weg von Stress und Leistungsdruck hin zur Ruhe und Kraft, die durch den heiligen Geist kommt. 

Ich bete um Weisheit und um immer weitere Schärfung meiner Berufung, so dass ich mehr und mehr erkennen kann, wer ich bin, was Gott in mich hineingelegt hat und wo mein Platz ist, ihm all das zurückzugeben, meine Talente einzusetzen und Frucht zu bringen.

Reflexion

Wo stehst du am Ende des Jahres? Hast du bereits eine Rückschau gehalten? Ich möchte dich ermutigen, es zu tun. Schaue zurück auf das, was war, lege es in Gottes Hand zurück - Freud und Leid - denn bei IHM ist es gut aufgehoben.

Und nimm dir doch einfach mal ein paar Minuten der Stille vor Gott und schreibe einen Brief voll von Wünschen, Gebeten, Träumen und Dankbarkeit. Schaue auf den Segen, den du erfahren hast und bringe alles Ungelöste und alles Schwere vor IHN. Lege es bei IHM ab und starte in ein neues Jahr, das du GOTT ganz zur Verfügung stellst. Bei Ihm sind deine Hoffnungen und Träume, dein Wunsch nach Veränderung und dein Leid gut aufgehoben!

Brief an Gott - Mein besonderer Jahresabschluss #vertrauen #dankbarkeit #jahresrückblick I anseinerseite.de

Hier findest du Fragen, die dir beim Rückblick helfen können: Fragen für deinen Jahresrückblick

Hier findest du ein paar Tips, wie du ein Wort für das neue Jahr finden kannst: Wort des Jahres

Ich würde mich unheimlich freuen, wenn du dein Wort oder deine Erfahrungen mit dem besonderen Jahresabschluss in den Kommentaren mit mir teilen würdest. Du kannst das auch über instagram oder Facebook tun und hier kannst du mir eine E-Mail schreiben. Außerdem solltest du dich unbedingt für meinen Newsletter anmelden, den ich gelegentlich schreibe ;), damit du nichts verpasst. 

Ich wünsche dir aber jetzt erstmal einen ganz gesegneten Start in das neue Jahr! Möge es dir ganz viel Segen bringen und mögest du Gott und dich selbst immer besser kennen lernen, so dass du IHN mit deinem ganzen Leben ehren kannst, in allem, was du bist!

Brief an Gott - Mein besonderer Jahresabschluss #vertrauen #dankbarkeit #jahresrückblick I anseinerseite.de

 

 

 

tags:

Comments powered by CComment

Melde dich jetzt für meinen Newsletter an

Durch die Anmeldung erhältst du Ermutigung in Form von Newslettern und Benachrichtigungen, wenn ein neuer Artikel online ist, damit du nichts verpasst.

Keine Angst, ich mag SPAM genauso wenig wie du! Ich werde deine E-Mail-Adresse nicht an Dritte herausgeben.

  

Back to Top