Über mich

Hi, ich bin Katharina, Königstochter, Ehefrau, Katzenmama, Psychologin, systemische Beraterin und  Lobpreiserin. Ich liebe Jesus, meinen Mann, unsere süßen Katzen, Lesen, Musik, Spaziergänge in der Natur, einen guten Film, guten Kaffee, einen gemütlichen Tag auf der Couch oder dem neuen Balkon und noch vieles mehr.

Ich bin fasziniert von einem Leben, dass sich nach Jesus ausrichtet, von Ehe und Familie, Bindung, Dingen, die den Alltag erleichtern, Organisation und Planung und allem, was hilft, Gottes Wort besser zu studieren, IHN kennenzulernen und Beziehung mit IHM zu leben.

Trachtet zuerst nach Gottes Reich und nach seiner Gerechtigkeit, dann wird euch alles andere zufallen.

Dieser Vers aus Matthäus 6,33 steht über meinem Leben und meiner Ehe und ich bete, dass ich mehr und mehr in dieses Leben hineinwachsen darf.

Doch jetzt möchte ich euch erstmal ein bisschen an meiner Glaubensgeschichte teilhaben lassen. Ich bin Christ seit ich denken kann und wusste schon immer tief in meinem Herzen, dass es Gott gibt und ich zu ihm gehören möchte. Ich wusste, ich brauche einen Retter, denn dass ich ein Sünder bin und ständig Fehler mache, musste mir keiner sagen. Das Gefühl, nie gut genug zu sein, begleitete mich mein ganzes Leben. So lebte ich dann auch meinen Glauben. Alles, was ich in der Bibel las und durch Predigten hörte, richtete meinen Blick darauf, dass ich ein schlechter Christ bin, vor Gott nicht bestehen kann und auch in der Welt nicht gut genug bin. Ich war ängstlich und unsicher, zog mich eher zurück und versuchte, nie einen Fehler zu machen. Geschah es dennoch, verurteilte ich mich schwer dafür, kroch vor Jesu’s Füßen und versprach, diesen Fehler nie wieder zu machen, wenn Gott mir noch einmal vergeben würde.

Oh, wie wenig habe ich doch verstanden, was Jesus für mich getan hat, als er am Kreuz starb. Wie wenig verstand mein Herz, welche große Gnade ich geschenkt bekam, die ich doch einfach nur annehmen musste. Ja, ich bin ein Sünder und Ja, ich kann vor Gott niemals bestehen, nicht aus eigener Kraft. Aber genau deshalb hat Gott ja seinen Sohn zu uns geschickt, um Sünder, wie dich und mich zu retten, um Beziehung zu ermöglichen. Er liebte uns so sehr, dass er sogar seinen einzigen Sohn in den Tod schickte, um uns zu retten und uns das Leben zu schenken. Was für eine wunderbare Botschaft haben wir doch als Christen. Und was für ein Vorrecht ist es, in dieses Erbe eintreten zu können. Das habe ich jetzt verstanden.

Aber glaubt nicht, dass damit das Thema schon gegessen ist, denn im Prinzip fängt es doch gerade erst an. Immer wieder falle ich zurück in alte Denkweisen, alte Muster, scheinen immer wieder die selben Themen hochzukommen. Ja, Gott ist am Werk in mir, die Heilung und Befreiung hat begonnen und er pellt Zwiebelschale um Zwiebelschale ab, um immer tiefer an den Kern meines Seins vordringen zu können. Er ist ein Gentleman und er zeigt immer nur so viel, wie ich tragen kann. Jetzt geht es daran, Gottes Wort und die Erkenntnisse, die ich habe, in mein Leben zu implementieren, zu wachsen, zu reifen und meine Identität als Königstochter Stück für Stück zu be- und ergreifen. Ich glaube, dass meine Geschichte und das, was Gott  in meinem Leben bewirkt hat – und noch bewirken will und wird – auch andere Menschen inspirieren und in eine tiefere Beziehung zu Jesus und in die Freiheit führen kann, die er sich für jeden von uns ersehnt.

Aus diesem Grund habe ich diesen Blog gestartet. Ich möchte dich an meinen Fragen teilhaben lassen: Wie kann ich Gott mit meinem ganzen Leben ehren? Wie kann ich aus seiner Kraft heraus leben? Wie kann ich seinen Willen für mein Leben erkennen? Wie sieht ein Leben aus, das sich an den göttlichem Maßstäben und der Bibel orientiert? Wie werde ich zu dem Menschen, den Gott in mir sieht? Wie kann ich die Fülle und Freude für mein Leben annehmen, die er für mich bereithält?

Und ich möchte dich mit meinen Gedanken und Lösungsansätzen ermutigen und inspirieren, selber Lösungen zu suchen. Ich möchte dich darin unterstützen, wegzuschauen von der Welt mit all ihren Anforderungen und Erwartungen, hin zu Jesus, der dir Fülle, Frieden und Ruhe geben will.

Wenn du irgendwelche Fragen hast, kannst du gerne Kontakt mit mir aufnehmen. Lass mich einfach wissen, wie ich dir helfen kann.